Einträge 676 - 673 >> >|

29. Jänner 2023

Hongar

(gepostet im Bereich Berg)

HongarDezember2022.jpgzoomPicture

Zum Jahresabschluss spazieren Stefan und ich auf den Hongar. Wie üblich starten wir im Ortsteil Kasten. Es ist ungewöhnlich warm für Ende Dezember. Fast schon frühlingshaft. So meiden wir den matschigen Wald und bleiben auf der Straße. Beim Schwarzen können wir im kurzen Leiberl sogar im Gastgarten sitzen. Das Bratlbrot ist wirklich zu empfehlen. Sonnenuntergang ist erst in 1h30min. Noch genügend Zeit um den Gipfel zu besuchen. Die Fernsicht ist heute ausgezeichnet. Eine Winterlandschaft sucht man aktuell vergebens. Nur die höchsten Gipfel im Toten Gebirge sind angezuckert. Erfahrungsgemäß kommt der große Schnee aber eh erst in der zweiten Jahreshälfte.

Kommentare verfassen

20. November 2022

Buchberg

(gepostet im Bereich Berg)

AtterseeAmAttersee.jpgzoomPicture

BuchbergAussicht.jpgzoomPicture

JagaHuslBuchberg.jpgzoomPicture

Eigentlich wollte ich bei Sonnenschein am Attersee einige Fotos in Kammer und Seewalchen knipsen. Aber bei meiner Ankunft hat sich ein mächtiges Wolkenband über dem Höllengebirge festgesetzt und auf gutes Licht zum Fotografieren warte ich vergeblich. Am Buchberg scheint die jedoch Sonne und ich habe sicherheitshalber immer die Wanderschuhe im Auto. Wenig später spaziere ich über den alten Waldlehrpfad in Attersee am Attersee hinauf zum Gipfel des Buchbergs. Der matschige Weg durch den Forst ist wenig prickelnd. Mir wird schnell klar, warum ich hier noch nie war. Aus archäologischer Sicht ist der Buchberg jedoch sehr interessant. Hier wurde eine spätbronzezeitliche (circa 1300–800 v. Chr.) Höhensiedlung nachgewiesen, die von einem großen Ringwall umgeben war. 2019 konnten dann mit Hilfe von Sondengängern etliche Hortfunde von Bronzeobjekten entdeckt werden. Darunter auch sehr schön erhaltene Lappenbeile. Den Gipfel erreiche ich nach rund 50 Minuten. Glücklicherweise erhasche ich noch ein paar Sonnenstrahlen und ich mache es mir auf der großen Bank beim Jagahäusl gemütlich. Der Abstieg erfolgt dann direkt in der Ostflanke retour zum Ort. Leider ergibt sich kein guter Aussichtsplatz zum Schloss Litzlberg, das auf der einzigen Insel im Attersee steht. Unschwierig erreiche ich wieder den Parkplatz bei der Sportanlage.

Kommentare verfassen

12. November 2022

Maisenkögerl

(gepostet im Bereich Berg)

MaisenkoegerlNov2022.jpgzoomPicture

Vor dem Mittagessen habe ich noch Zeit für eine kurze Vormittagstour. Wieder entfliehe ich dem nebligen Zentralraum und wandere auf das Maisenkögerl in Scharnstein. Dort ist zwar kein Nebel, aber hohe Wolken blockieren die wärmenden Sonnenstrahlen. Über die Bräumauer erreiche ich den Gipfel in kaum 50 Minuten. Ohne Rast steige ich über die Jagdhütte Waldesruh wieder ab.

Kommentare verfassen

31. Oktober 2022

Eiskogel

(gepostet im Bereich Berg)

WanderbandeEiskogel.jpgzoomPicture

AbDurchsReitgras.jpgzoomPicture

Kronbergbauer2022.jpgzoomPicture

Der Weltspartag wurde durch Halloween ersetzt. Die Kinder sind schon seit der Früh sehr aufgeregt. Um die Bande etwas zu beschäftigen, ist eine kurze Tour zum Eiskogel gerade recht. Eva ist mit Paul, Clara und Anja unterwegs. Ich habe Julia, Erik und Jonathan im Schlepptau. Wie üblich starten wir beim Kronbergbauern. Und es ist wieder ungewöhnlich warm. Die Jacken lassen wir im Auto, aber an eine kurze Hose habe ich wirklich nicht gedacht. Die Wiesen sind immer noch saftig grün. Wäre da nicht die Laubverfärbung, man könnte meinen, es ist Spätsommer. Wir nehmen den Weg an der Südflanke durch die schöne Lärchenwiese. Die Kids haben viel Spaß und fetzen ordentlich um. Nur beim letzten steilen Stückerl wird es kurz etwas ruhiger Am Gipfel ist es dann so richtig warm und wir machen eine lange Jausenpause. Der Bestand des Land-Reitgrases (Calamagrostis epigejos) wird von Jahr zu Jahr auch immer größer. Die Jüngsten verschwinden regelrecht in den Gängen zwischen den Halmen. Über den östlichen Weg, vorbei an der Jagdhütte, kehren wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Fazit: Der Eiskogel ist wie immer im Herbst ein ausgezeichneter Fluchtort vor Nebel. Das hohe Gras im Gipfelbereich ist auch sehr lässig.

Kommentare verfassen

Einträge 676 - 673 >> >|