Einträge 559 - 556 >> >|

27. April 2019

Grünbergalm

(gepostet im Bereich Berg)

MobilerBiertender.jpgzoomPicture

PoltergruppeDidi.jpgzoomPicture

Poltern am Berg ist inzwischen eine gewohnte Übung Diesmal ist mein Freund Didi dran. Und damit er es nicht ganz so leicht hat, habe ich ihm auf seine Kraxen zwei 5 Liter Fässern, Salami + Baguettes sowie Becher montiert. Somit ist er auf dem Weg zum Laudachsee unser mobiler Biertender. Die ersten Meter am Ortnersteig schwitzen wir ordentlich, haben die Jungs ja immerhin noch zusätzliche 48 Dosen zu verteilen. Naja, ein bisschen Wegproviant kann ja auch nicht schaden. Endlich auf der Forststraße hinüber zum See angelangt, ist die Last schon etwas leichter. Leider beginnt es regnen. Alles sind jedoch bestens ausgerüstet. Sogar die Teilnehmer aus der pannonischen Tiefebene. Nach kurzweiligen 3h erreichen wir die Ramsaualm, die extra für uns geöffnet hat. Das ausgezeichnete Bratl gibt Kraft für den weiteren Weg zum Grünberg. Als wir dann um 1600 aufbrechen, hat sich wunderbar sonniges Wetter eingestellt, das wir dann auch noch lange auf der herrlichen Terrasse der Grünbergalm genießen. Dort gibt es dann noch Bratl Nr. 2 sowie einen lustigen Polterabend. Burschen, es war mir ein Volksfest

Kommentare verfassen

20. April 2019

Großer Sonnstein

(gepostet im Bereich Berg)

GroerSonnsteinFeuerkogel.jpgzoomPicture

BlickZumEibenberg.jpgzoomPicture

GroerSonnsteinEbensee.jpgzoomPicture

Herrliches Osterwetter hat sich eingestellt. So beschließen Bergfexing Dad und ich am Karsamstag den Großen Sonnstein zu besuchen. Gemeinsam waren wir hier vor 9 Jahren unterwegs. Höchste Zeit dieses hervorragende Aussichtsbergerl wieder zu erwandern. Offensichtlich hatten sehr viele Leute dieselbe Idee und es herrscht reger Andrang. Interessanterweise sind sehr viele junge Menschen unterwegs und Bergfexing Dad ist mit Abstand der Dienstälteste. Trotzdem erreichen wir nach gemütlichen 1h15min den Gipfel und erhaschen glücklicherweise sogar noch das beste Aussichtsbankerl unterm Gipfelkreuz. Die Fern-​ und Tiefblicke sind herrlich. Im Toten Gebirge liegt noch wirklich unglaublich viel Schnee. Aber auch auf der Nordseite des Eibenbergs zieht der Schnee noch weit herunter. Wie übliche ziehen etliche Kitesurfer in Rindbach ihre Runden. Die Gipfelrast fällt so etwas länger aus. Irgendwann wird es hier oben dann doch gsteckt voll und wir steigen wieder nach Ebensee ab.

Kommentare verfassen

31. März 2019

Ameisstein

(gepostet im Bereich Berg)

BlickZumWoising_1.jpgzoomPicture

AmeissteinGipfel.jpgzoomPicture

AmeissteinAussicht.jpgzoomPicture

Mit dem Ameisstein am Almsee steht heute eine neue Familienwanderung am Programm. Bei herrlichem Frühlingswetter starten wir um 1100 beim Großparkplatz am Almsee, der heute wunderbar von den schneebedeckten 2000er des Toten Gebirges umrahmt wird. Wir aber bleiben deutlich tiefer, sind doch bis zum Gipfel kaum 200 Höhenmeter zu überwinden. Gerade recht für kleine Füße. Unsere Freunde Lili, Felix, Chri und Robert begleiteten uns heute zu dieser Tour.

Zuerst folgen wir dem markierten Wanderweg (Hochpfad) beim Deutschen Haus und überwinden die Geländestufe. Bei einem Holzlagerplatz mit Jägerstand gibt es dann die erste Pause und Stärkung. Nun folgen wir der Forststraße kurz nordwärts bis rechts Steinmänner den weiteren Weg weisen. Hier wurde für Forstarbeiten eine neue Straße angelegt und ein mächtiger Harvester macht am Ende des Wegs seine Sonntagspause. Mäßig steil verläuft der Anstieg zum eigentliche Gipfel im Wald. Eine erdige Traverse ist ein bisserl schmal und rutschig, obwohl der Boden staubtrocken ist. Hier muss man mit Kindern gut aufpassen. Danach erreichen wir unschwer nach 1h30min den Gipfel des Ameisstein. Die Aussicht ist für so ein kleines Bergerl schon beachtlich. Ebenso die senkrechten Abstürze des Wettersteindolomits. So bleiben wir mit den Kindern beim Gipfelkreuz. Ein durchnässtes Gipfelbuch befindet sich im Mülipitscherl. Zu einen kurzen Abstecher zum Gipfel lasse ich mich doch überreden, nehme aber Erik fest an der Hand. Hier blüht gerade die Schneeheide (Erica carnea). Mein Sohn fragt: "Wie heißt die Pflanze?". "Erica", sage ich. "Cool, so wie ich!", meint Erik. Nach einer längeren Jausenpause flitzen wir wieder retour. Beim Standl hat sich dann jeder ein kühles Eis / Bier verdient. Der Abschluss dieser kleinen Tour findet dann wie üblich bei einer Grillage im Garten statt.

Kommentare verfassen

24. März 2019

Eckelsberg

(gepostet im Bereich Berg)

WandergruppeEckelsberg.jpgzoomPicture

GipfelwieseEckelsberg.jpgzoomPicture

Umschubsen.jpgzoomPicture

Ein lockerer Start in die Familienwanderung-​Saison steht am Programm und dafür eignet sich die Eckelsbergrunde in Oberschlierbach wirklich sehr gut. Um 1030 starten wir gemeinsam mit Familie Loitelsberger beim Großen Jäger. Der kleine Spielplatz sorgt für eine willkommene Ablenkung, während wir uns adjustieren. Das Frühlingswetter ist herrlich. Es ist warm und ein laues Lüfterl weht. Dazu gibt es fettblauen Himmel. Anja, Clara und Erik spurten gleich los. Es gibt ja schon Huflattich (Tussilago farfara) und Hohe Schlüsselblumen (Primula elatior) zum Ernten. Paul und Julia haben lassen sich von den Papas tragen. Flott erreichen wir das Aussichtsbankerl, wo wir eine erste Jause genießen. Es ist leider etwas diesig und das schneebedeckte Sengsengebirge is kaum auszumachen. Gemütlich geht es weiter zur großen Wiese mit der einsamen Stieleiche (Quercus robur). Loiti meint: "Sieht fast so aus wie der Windows XP Hintergrund". Ach wir ITler haben schon einen Vogel In der Eiche befindet sich auch ein Geocache, der von Anja und Erik gleich gehoben wird. Unsere kleine Wanderung folgt nun dem eigentlichen Weg K70 und wir gehen nicht direkt hinunter zur Asphaltstraße. Unterwegs gibt es noch die eine oder andere Stärkung und kurz vor 1200 trudeln wir auch schon wieder beim Ausgangspunkt ein. Danach gibt es wie immer Grill & Chill im Bergerschen Garten. Ein perfekter Start in die Saison. Mögen noch viele solch herrliche Tage folgen.

Kommentare verfassen

Einträge 559 - 556 >> >|