<< Bréche de Roland / Le Taillon

| Übersicht |

Piméné >>

20. August 2006

Pic de la Pahule / Pic de Tentes / Pic Entres les Ports

(gepostet im Bereich Berg)

MerenderaMontana.jpgzoomPicture

Amorph.jpgzoomPicture

LeTaillon.jpgzoomPicture

GrandeCascade.jpgzoomPicture

Da nun der Wetterbericht für morgen, unserem letzten Tag in Gavarnie, endlich Kaiserwetter verspricht, wird heute auf noch einmal im Umfeld von Gavarnie spaziert. Am Programm steht eine einfache Wanderung über drei sehr aussichtsreiche Gipferl um unseren Appetit auf die Breche zu steigern. Über Spazierwegen gelangt man zu einer schönen Almfläche mit tollem Ausblick auf Le Grande Cascade die 400 Meter in die Tiefer stürtzt.

Hier wucherts regelrecht von Colchique des Pyrénées (Merendera montana). Diese kann vielleicht auf den ersten Blick mit der Herbstzeitlosen (Colchicum autumnale) verwechselt werden, unterscheidet sich aber durch den weißen "Stängel".

Teilweise diritissima steigen wir über steile Wiesen zum Pic de la Pahule auf. Begleitet werden wir wieder von eindrucksvollen Geiern, wobei wir leider die genaue Art nicht bestimmen konnten. Bezüglich Nackenschmerzen einiger Bergfexen muss ich mir fast schon Sorgen machen

In windgeschützten Mulden kann man nach der Gipfeljause sogar ein kleines Nickerchen einschieben und die wegen Schlechtwetter gestrichenen Etappen und Gipfel werden vergessen. Unschwer führt der Weg weiter zum Pic de Tentes und zum Parkplatz auf 2.200 m, unserem morgigen Ausgangspunkt. Hier trennt sich unsere Gruppe und fünf Fexen besteigen noch den Pic Entres les Ports, von wo man laut Uwe eine gute Aussicht auf mehrfarbige Berge in Spanien haben soll. Tatsächlich durchziehen vertikale rote Bänder die Berge direkt im Gipfelbereich. Dieser geologische Sauhaufen soll morgen noch ausgeprägter nach der Breche zu Tage treten.

Vom Port de Bucharo führt ein Weg entlang des Talbodens zurück zu unserem Ausgangspunkt. Hier purzeln von Links kleine schwarze Silikatblöcke herunter, die sich in der Mitte mit weißen Kalkblöcken von rechts treffen. Wirklich recht idyllisch hier. Als dann noch die die Grande Cascade von der Sonne erleuchtet wird, knippsen alle wie verrückt. Netter Spazierer aber schön langsam wird es Zeit für etwas "bissigeres".

Kommentar verfassen

Dein Name

Deine Homepage

Dein Kommentar

Anti-SPAM
Bitte mach in die schwarz umrandeten Felder ein Häkchen.


<< Bréche de Roland / Le Taillon

| Übersicht |

Piméné >>