|< << Einträge 538 - 535 >> >|

11. März 2018

Hinteregger Alm

(gepostet im Bereich Berg)

BergfexingParents2018.jpgzoomPicture

BlickZumBosruck.jpgzoomPicture

Die letzte Schneeschuhtour auf die Hinteregger Alm ist auch schon wieder 7 Jahre her. Also wandern Bergfexing Parents und ich über den Lexgraben in die Alm. Doch leider ist das Wetter am Pyhrn heute recht mager. Während im Zentralraum bei Sonnenschein der Frühling Einzug hält, begleitet uns hier oben starke Bewölkung. Doch es ist recht warm. Die Schneeschuhe erweisen sich als äußerst praktisch, denn die Schneehöhe ist immer noch beträchtlich und man bricht leicht knietief ein. Eine kurze Pause legen wir bei Ossi's Hütte ein. Der lebhafte Wind verleitete jedoch nicht zu der üblichen Sonnentanken-​Sitzung und wir brechen flott wieder zum Ausgangspunkt auf.

Summa summarum eine feine, kurze Tour mit meinen Eltern um das Schneeschuhwatscheln nicht zu verlernen

Kommentare verfassen

4. November 2017

Eckelsbergrunde

(gepostet im Bereich Berg)

AllhamingerWanderfreunde.jpgzoomPicture

ZumBankerlDaLang.jpgzoomPicture

Und wieder ein Klassiker: Die Eckelsbergrunde in Oberschlierbach. Diesmal sind unsere Allhaminger Freunde Nora, Didi, Jonathan und Theodor mit von der Partie. Frisch gestärkt spazieren wir kurz vor 1400 hinauf zum Aussichtsbankerl. Großartige Motivationskünste sind heute nicht gefragt, denn Joni und Erik spornen sich gegenseitig an. So entfallen auch die Pausen recht kurz und man kommt kaum dazu die Aussicht zu genießen So dauert die Runde heute auch nur rund 1h. Brav sind's marschiert die Burschen.

Kommentare verfassen

26. Oktober 2017

Astein & Wasserklotz

(gepostet im Bereich Berg)

Astein2017.jpgzoomPicture

Doerflmoaralm_1.jpgzoomPicture

BergerbauernReith.jpgzoomPicture

Wie auch in den letzten Jahren unternehmen Bergfexing Dad und ich einen gachen Abstecher zum Astein & Wasserklotz. Das Wetter an diesem Nationalfeiertag ist herrlich. Sonnig, mäßiger Wind und angenehme 12 °C sind feine Bedingungen bei unserem Start bei der Zickerreith um 0845. Der Weg über die Westseite ist inzwischen wohlbekannt und nach den obligaten 1h15min sind wir schon am Gipfel des Astein. Die höheren Gipfel sind schon angezuckert, doch im Tal hat der Herbst erst begonnen. Die Wiesen und Almen sind noch grün und auch die Lärchenverfärbung setzt gerade ein. Komod ist der Spazierer hinüber zum Wasserklotz, wo wir erstmals Wanderer begegnen. Nach kurzer Gipfeljause geht's über die Nordflanke wieder retour zum Almboden und entlang der Forststraße zum Ausgangspunkt. Da heute Zickerreith als auf Schaffelmühle geschlossen haben, beschließen wir der Bergerbauern-​Reith noch einen kurzen Besuch abzustatten. Diese erreicht man leicht in 20min vom Parkplatz beim Bildstock Svetlin / Muttling. Bei herrlicher Aussicht schmecken Jause & Most, die vom Bürgermeister persönlich kredenzt werden, ausgezeichnet.

Kommentare verfassen

15. August 2017

Hochlecken-Großhöhle und Hochleckenkogel

(gepostet im Bereich Berg)

Bischofsmuetze.jpgzoomPicture

InDerSchlucht_1.jpgzoomPicture

Hochleckenkogel2017.jpgzoomPicture

WeyreggerAbendstimmung.jpgzoomPicture

Nach fast 4jähriger Abstinenz besuchen Bergfexing Dad und ich wieder die Hochleckengroßhöhle und den Hochleckenkogel. Es ist Mariä Himmelfahrt und Kaiserwetter. Es ist also entsprechend viel los, als wir etwas später wie üblich um 0740 starten. Beim Brunnen verlassen wir die Karawane und folgen dem einsamen Pfad ins hintere Aurachkar. Nur zwei Kletterer sowie zwei Wanderer im Abstieg begegnen uns. Letztere haben die Nacht am Brunnkogel biwakiert und meinen: "Da woarn sicher 30 Leit oben. Do gehts zua wiar am Campingplatz". Im Hinteren Aurachkar wird das Flair nun doch alpiner und endlich eröffnet sich auch die Aussicht auf den Attersee, wo sich bereits Sarah mit den Kids tummelt. In Weyregg wurden schon vor 0900 die Parkplätze geschlossen.

Wie auch 2013 wandern wir hinüber zur Hochlecken-​Großhöhle. Leider findet sich noch kaum Eis in der Höhle und die feschen Gegenlichtfotos entfallen heute. Vor vier Jahren waren wir doch rund einen Monat früher dran. Durch die Schlucht gelangen wir flott auf das Plateau und dann in wenigen Minuten auf den Gipfel des Hochleckenkogel den wir um 1020 erreichen. Der Rundumblick ist wie immer herrlich. Ein Blick hinüber zum Hallstätter-​Gletscher nährt die Hochgebirgs-​Sehnsucht. Aber diese vielversprechende Abkühlung hol ich mir dann bei einem Sprung in den Attersee .

Damit es im Abstieg nicht zu warm wird, brechen wir um 1100 wieder auf. Genau richtig, denn die Westseite ist noch schön im Schatten. Ein Blick zum Hochleckenhaus und hinunter ins Kar bestätigt: Es ist verdammt viel los heute. Trotzdem klappt der Abstieg rasant. Paps liefert mich dann noch in Weyregg ab, wo ich mit meiner Familie den herrlichen Badetag genieße.

Fazit: Es war ein wunderschöner und fast schon klischeemäßiger oberösterreichischer "Urlaubstag". Berg & See. Was will man mehr?

Kommentare verfassen

|< << Einträge 538 - 535 >> >|