|< << Einträge 8 - 5 >> >|

21. Juni 2001

A Muvrella

(gepostet im Bereich Berg)

AMuvrella.jpgzoomPicture

Während bei der Hütte für Gruppe das Abendessen vorbereitet wird, beschließen noch einige Bergfexen einen abendlichen Abstecher auf die Muvrella. Der Aufstieg vom Ascotal ist bis Brèche de Stagnu steil, aber unschwer. Ab der Brèche säumen dann tausende Steinmanderl den Weg und jeder schlägt eine andere Route ein. Wie soll ich hier bloß den "offiziellen" Weg finden. So schließe ich mich den Muvrella-​Veteranen an und nach flotten 2h Aufstieg sind wir auch schon am Gipfel. In der warmen Abendsonne ist der Rundumblick fantastisch, gilt dieser Gipfel ja als einer besten Aussichtsplatzerl Korsikas.

Kommentare verfassen

12. Mai 2001

Traunstein

(gepostet im Bereich Berg)

NaturfreundeSteig.jpgzoomPicture

Zum ersten Mal über den neuen Naturfreundesteig auf den Traunstein. Der Weg ist wunderschön angelegt mit nur einer Leiter und einigen Klampfen. Gleich nach dem letzten Tunnel in der Leinau beginnt der Weg links hinauf. Nach 2h15min erreiche ich dann das Traunsteinhaus und treffe gleich auf die Heubels, alte bekannte Bergfreunde meiner Eltern. Nach einem Abstecher zum Gipfelkreuz steige ich über die Mairalm ab und spaziere gemütlich über den Miesweg wieder retour zum Ausgangspunkt.

Kommentare verfassen

30. April 2001

Dümlerhütte

(gepostet im Bereich Berg)

EinsameDuemler.jpgzoomPicture

Da die Eröffnung eh morgen ist, dachte ich Berta+Wolfgang sind schon oben und die Hütte ist bewirtschaftet. Falsch gedacht und so war ich ganz allein auf der windigen Terrasse. Dafür wurde eine große Küche angebaut. Aufstieg wie üblich über den Präwald in etwa zwei Stunden. Nur am Schluss kurz vor der Hütte noch etwas Schnee.

Kommentare verfassen

17. März 2001

Blaberg Alm

(gepostet im Bereich Berg)

Blaabergalm.jpgzoomPicture

Bei heiterem Wetter wandern Paps und ich mit den Schneeschuhen in Richtung Wasserklotz. Es liegt immer noch sehr viel Schnee, was sich ab der Scharte schlagartig ändert. Im völlig aperen Gelände erweisen sich die Schneeschuhe natürlich als komplett überflüssig und werden geschultert. Die Wegfindung war nicht besonders leicht, da dieser Weg scheinbar nur in eine Richtung markiert ist. Leider mussten wir aus Zeitmangel dann etwa nach der halben Weglänge umkehren. Von dieser Richtung waren die Markierungen sehr gut.

Kommentare verfassen

|< << Einträge 8 - 5 >> >|